14. Februar 2018

Es wird Frühling bei Lieblingsidee - ein Wohnzimmer Update


Das Jahr 2018 ist schon anderthalb Monate jung, Fasching ist gerade vorbei, die Olympischen Winterspiele haben längst begonnen (und die Deutschen sind dieses Jahr richtig gut dabei) und es wird Zeit für ein Update auf dem Blog. 

Im Januar ist ziemlich viel passiert. Die erste Messe (Trendset) startete gleich zu Beginn des neuen Jahres in München und der Shop mit dem dazugehörigen Drumherum brauchte (und braucht auch immer noch) aktuell viel Pflege. Da ich mich um fast alles selbst kümmere, bleibt aktuell so einiges auf der Strecke. Das sind leider ausgerechnet die Dinge, die mir deutlich mehr Freude bereiten, aber ich habe mir viel vorgenommen und dafür muss zunächst die Basis geschaffen werden, sonst wird es chaotisch. 

Immerhin trudeln inzwischen (und endlich!) die ersten Lieferungen ein und dann gibt es in Kürze viel schönes Neues bei mir im Lieblingsidee Shop zu entdecken.


Auch in unserer Wohnung wurde schon hier und da etwas verändert und optimiert. 
Unter anderem habe ich den Fliesenspiegel in der Küche von silber auf weiss umlackiert, den Flur optimiert (Good Bye Schuhchaos) und hier und da Möbel "geschubst", alte Wandregale eliminiert und andere dafür aufgehängt.

Von dem momentanen sehr präsenten Aufräum- und Ausmisthype hab ich mich selbstverständlich anstecken lassen, obwohl ich sowieso jedes Jahr im Januar das Gefühl habe, alles neu ordnen zu müssen. 
Dieses Jahr bin ich allerdings wesentlich konsequenter, auch was die Entsorgung diverser Staubfänger angeht. Ich miste jeden Tag ein bisschen aus und zwar zwischen 1 und 10 Teilen - das befreit und ich bekomme tatsächlich wieder so etwas wie Durchblick. Also etwas jedenfalls, aber ich bin schliesslich noch nicht am Ziel.
Der "Keller des Grauens" kommt im Frühling dran, wenn es wieder wärmer ist ;-).

Wobei wir beim Thema wären: Kann es jetzt bitte endlich und ganz schnell wärmer werden? 
Dieser Winter ist gefühlt ewig lang, obwohl die Zeit eigentlich rast - das ist paradox, aber wahr.
Immerhin bleibt es inzwischen deutlich länger hell und wenn sich die Sonne zeigt, zwitschern die Vögel und wir bekommen einen kleinen Vorgeschmack auf das von mir heiss ersehnte Frühjahr.


Drinnen bestimmen bei uns aktuell ganz zarte Farbtöne das Bild und Tulpen, Ginster, Ranunkeln oder Anemonen sorgen in Kombination mit luftigen Windlichtern oder Kerzenhaltern für naturschöne Highlights. 
Und dann habe ich mir bei Mapiful.com* noch ein wunderschönes Poster von meiner Lieblingsstadt Venedig aussuchen dürfen. Dieses hängt jetzt über dem Sofa und passt ganz wunderbar zu den anderen Drucken an der Wand. 
Wer sich von seinem Lieblingsort, der Heimatstadt oder dem Traumurlaubsziel auch ein tolles Kartenposter bestellen möchte, der kann übrigens noch bis Ende Februar 15% sparen und zwar mit dem Rabattcode LIEBLINGSIDEE15 
(das fällt jetzt übrigens in die Kategorie *Werbung). 

Wir haben hier in Bayern noch eine halbe Woche Ferien und wenn alles klappt, sehen wir schon ganz bald die Berge, denn wir möchten ein paar Tage in Garmisch verbringen und vielleicht sogar auf die Bretter steigen, wenn es das Wetter zulässt.

Und da ich zuvor noch meine Lieferung auspacken möchte, beende ich für heute meinen Blogpost und wünsche Euch noch eine schöne Woche.

Alle, die jetzt bereits mit der Osterdekoration starten möchten, finden übrigens 

HIER 
oder 
HIER 

eine ganze Menge Inspiration von Blätterteig-Osterhasen bis hin zu selbst gestempelten Ostereiern.

Liebe Grüsse

Anne


Bezugsquellen:

Wandregale Black Line (Hochglanz-Schwarz): HIER
weisse Long Island Living Vase: HIER
Blossom Windlichter: HIER
transparente Stabkerzenleuchter PURE: HIER
Madam Stoltz Porzellanbrett (jetzt reduziert): HIER
Windlicht/Vase (Beerenton): HIER
Madam Stoltz Samt-Kissenbezug (Light Plum, jetzt reduziert): HIER
Venedig Poster: HIER
Bilderrahmen: Ikea
weisse Kissen: HM Home (alt)
Teppich: Madam Stoltz (alt)
MerkenMerken

9. Dezember 2017

Festliche Tischdekoration für Weihnachten und was bei uns auf den Tisch kommt


Letzte Nacht hat es wieder geschneit (ich finde das soooo schön, denn es kommt bei uns so selten vor!) und der zweite Advent steht vor der Tür. 
Die Zeit verfliegt in diesem Jahr gefühlt besonders schnell und in zwei Wochen ist tatsächlich schon Weihnachten.

Wir feiern in diesem Jahr in einem grösseren Familienkreis und meine Mama hat mit ziemlicher Sicherheit als "Gänsebratenverantwortliche" seit längerem schlaflose Nächte, da wir einige Personen mehr als sonst sind und (jetzt kommt das Problem:) der Backofen nicht der allergrösste ist. Da ein kurzfristiger Küchenumbau nicht möglich ist , muss es also so klappen. Der Vorschlag des Gänse-Grillens wurde abgelehnt.
Ja mei, das wird spaaaannnend.

Der Gänsebraten ist in unserer Familie genauso heilig wie die traditionelle Görlitzer Weihnachtsbratwurst (eine feine Bratwurst mit zarten Zitronenaromen) mit Kartoffelbrei am Heiligabend und wenn da was schief geht, huuuuuu ... das wird nicht einfach ... Isso! ;-)
Zum Glück gibt es die Weihnachtsgans erst am ersten Weihnachtsfeiertag am Abend und da gehen wir nach dem Festessen meistens noch auf die Piste und treffen unsere Freunde - so ist jedenfalls der Plan.
Ausserdem waren unsere Weihnachtsessen bisher immer superlecker und so wird es auch dieses Jahr wieder sein. Da bin ich mir gans(z) sicher.

Und wenn man wie ich längst noch nicht alle Geschenke beisammen hat, dann kann man sich übrigens sehr gut der Planung einer festlichen Tischdekoration für das Weihnachtsessen ablenken. 
Im Ablenken bin ich richtig super, denn Geschenke kaufen ist für mich per pure Stress (besonders wenn man noch keinen richtigen Plan hat, aber es sind ja noch zwei Wochen bis Weihnachten ;-))

Als festliche Tischdekoration für die Weihnachtstafel schwebt mir in diesem Jahr eine elegante und luftige weisse Dekoration mit kleinen silbernen Details und Eukalyptus vor 
(Werbung aufgrund der nachfolgenden Verlinkungen zu meinem Shop).


Da ich von einem Fotoshooting für Ferrero (ein entsprechendes DIY Video und Bilder von einer festlichen Tischdekoration mit Ferrero Rocher  gibt es in meinem Instagram Feed) noch Eukalyptus übrige hatte, habe ich ihn kurzer Hand auch für meine Probe-Festtafel verwendet.

Eukalyptus gibt es in ganz verschiedenen Varianten - für eine Tischdekoration eignet sich besonders gut der kleinblättrige. Man kann Eukalyptus entweder beim Blumenladen des Vertrauens bestellen oder schaut einfach auf dem örtlichen Wochenmarkt.


 Dazu stelle ich einige funkelnde Windlichter ,wie z.B. die wunderschönen Blossom Windlichter mit rauch-silbernem Verlauf, die hauchzarten transparenten Kerzenhalter Pure und die kleinen Tannenbäumchen mit Windlicht aus dem Lieblingsidee OnlineShop. 
Ein kleines Geweih (aus Kunstharz) und der grosse Keramikbaum sind wundervolle Hingucker, die zusammen mit der Amaryllis auf einem Teak-Holzbrett die Tischdekoration auflockern. 
Die kleinen Fröbelsterne, die an den transparenten Kerzenleuchtern hängen, habe ich auf der Erlanger Waldweihnacht (dem Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz) am Pfadfinderstand für kleines Geld gekauft. 
Eine kleine Zapfenlichterkette mit silbernen Sternen ergänzt das Ensemble auf dem Tisch.


Als Tischkarten habe ich Servietten zu kleinen Hörnchen gefaltet und als Anhänger Weihnachtsplätzchen in Herzform mit einer Zuckerschrift gestaltet und zusammen mit einem kleinen Eukalyptuszweig an die Serviette gebunden.
Die Plätzchen sind dieses Mal nicht selbst gebacken, sondern ich habe sie praktischerweise beim Möbelschweden entdeckt und sie haben die perfekte Grösse, um verziert zu werden. 

Und was bei unserer Weihnachtsdekoration auf gar keinen Fall und niemals nie fehlen darf, ist die handgeschnitzte Pyramide (im Hintergrund), die ich vor einigen Jahren von meinen Eltern geschenkt bekommen habe.  Es gibt sie nur ein einziges Mal auf der ganzen Welt und sie ist mein absolutes Lieblingsstück. 
Genauso wie der selbstgebastelte Familien-Adventskalender, der jedes Jahr wieder aufs Neue seinen Platz im Esszimmer findet .


Wir freuen uns schon riesig auf die Feiertage und das Zusammensein mit der Familie, denn wenn man wie wir in alle Himmelsrichtungen verstreut wohnt, sieht man sich nicht so häufig und umso grösser ist dann die Freude.

Doch zunächst geniessen wir noch ein bisschen das Wochenende und den Advent und ich wünsche Euch eine schöne stressfreie Zeit.

Liebe Grüsse,

Anne

PS: Wir haben den Showroom in Erlangen noch einmal am 14. und 15. Dezember 2017 (18:00 -20:00 Uhr) und am 21. Dezember (17:30 - 20:00) zum Weihnachts-Shopping geöffnet . 
Mehr Information dazu gibt es auch HIER.

12. November 2017

Funkelnde Dekoration für Advent und Weihnachten


Heute hat es tatsächlich zum ersten Mal in diesem Jahr geschneit und ich bin noch ganz aus dem Häuschen. 
Das hat "Jack Frost" gut hinbekommen, denn am nächsten Donnerstag und Freitag habe ich den Lieblingsidee Showroom zum Advents- und Weihnachts-Shopping geöffnet (Werbung) und da passt das Winterwetter natürlich super, um in die richtige Weihnachtsstimmung zu kommen. ;-)
Und so ein Glühwein schmeckt auch viel besser, wenn es draussen knackig kalt ist.
Ausserdem brauche ich bei sinkenden Temperaturen ganz automatisch Glühwein, denn irgendwie muss ein Sommermensch wie ich dieses Wetter aushalten können. ;-)

Wenn bald wieder die Weihnachtsmärkte öffnen, die Strassen in der Innenstadt festlich beleuchtet sind, es überall nach Mandeln und Crepes (oder Bratwurst) duftet und man abends vielleicht noch eine Runde Schlittschuh auf der Erlanger Schlittschuhbahn läuft, dann kann endlich die gemütliche Adventszeit starten.
Obwohl diese meistens vollgepackt mit Terminen ist und man sich kleine Auszeiten unbedingt nehmen sollte - denn das ist viel schöner, als zu 3 oder mehr Weihnachtsfeiern in der Woche "zu rennen".
Man muss nicht auf jeder Hochzeit tanzen, denn die Adventszeit ist schneller rum als man den Glühweinvorrat aufgebraucht hat.


Da wir in den Herbstferien ziemlich viel unterwegs waren, u.a. im sonnigen Italien und danach in den zunächst verregneten Alpen (wir wurden zuletzt übrigens noch mit Sonne belohnt), bin ich erst in dieser Woche dazu gekommen, einige Inspirationen für eine festliche Dekoration während der Advents- und Weihnachtszeit zu fotografieren.

Einen ersten Teil zeige ich nun hier und spätestens im Dezember gibt es dann wahrscheinlich kein Halten mehr und es wird noch funkelnder und glitzernder.


Sobald es abends oder mittlerweile schon am späten Nachmittag dunkel ist, funkeln bei uns die Kerzen und Windlichter und einige Lichterketten sorgen zusätzlich für gemütliche Stimmung.

Dazu gibt es viel Tee - abends gern in der Version mit frischem Ingwer, Zitrone und einem Hauch Zimt, um Erkältungen keine Chance zu lassen und  es gibt natürlich Plätzchen oder in letzter Zeit ziemlich viel Kuchen. 
Vor einigen Tagen habe ich einen regelrechten Backmarathon eingelegt (der aufmerksame Stories-Zuschauer auf Instagram weiss natürlich schon Bescheid) und für Schule, Hort und Familiengeburtstag gebacken, denn der Sohnemann hat seinen ersten zweistelligen Geburtstag gefeiert und da feiern (oder essen) gerne alle mit. 


Und nachdem wir übers Wochenende Besuch von meinen Eltern hatten, haben wir tatsächlich schon Pläne für das Weihnachtsfest geschmiedet und freuen uns schon richtig darauf, da in diesem Jahr endlich wieder (fast) alle Grosseltern zusammenkommen und wir gemeinsam feiern werden.
Das ist bei uns gar nicht so einfach, da unsere Familie in alle Himmelsrichtungen in Deutschland zerstreut wohnt. 
Umso wundervoller, dass es dieses Mal klappt - vorausgesetzt mein Schwager und meine Schwiegermama schalten nicht "Autobahn meiden" an ihrem Navigationsgerät ein und kommen erst nach Weihnachten an. ;-)
Hach, ich bin schon so gespannt, wie das wird.

Liebe Grüsse 

Anne

Alle Termine der Lieblingsidee Weihnachts-Showroom Shoppings und noch mehr Inspiration findest du


Bezugsquellen:

Lichterkette Zapfen und Sterne: HIER
Lichterkette Draht-Sterne: HIER
Lichterkette goldene: HIER
Grüne Windlichter Blossom: HIER
Grün-goldenes Windlicht-Set: HIER
weisses Porzellanbrett: HIER
grosse weisse Vase: HIER
grosser Keramikbaum weiss: HIER
Lichhäuser rund und gold: HIER
Tischkartenhalter Häuser 3er Set: HIER
silberne Sterne: auf Anfrage/ nur im Showroom
Glitterbaum: HIER
goldenes Auto mit Baum (im SALE): HIER
Good Old Friends Drahthaus: HIER
Hängestern für Teelicht: HIER
silbernes Stern-Tablett: HIER
Betonsterne Schalen weiss oder grau: HIER
Madam Stoltz schwarzer Stern-Kerzenhalter flach: HIER
Madam Stoltz Baumhänger aus Holz: HIER
Windlicht mit weissem Bäumchen: HIER


23. Oktober 2017

Ein wundervoller Herbsttag in den Weinbergen und satte Beerentöne im Wohnzimmer



Als uns das Wetter in der vergangenen Woche mit spätsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein verwöhnte, habe ich spontan entschieden, meinen Mann (der geschäftlich unterwegs war) zu begleiten und mich im wunderschönen Nordheim an der Mainschleife am Strand absetzen zu lassen. 
Während bei uns zuhause in Erlangen die Sonne bereits vom Himmel strahlte, lag die Mainschleife um 10 Uhr noch im dichten Nebel. Ein wahrlich mystischer Anblick.
Also beschloss ich - auf der Suche nach einem heissen Kaffee und einem kleinem Frühstück - einen morgendlichen Spaziergang durch das beschauliche Nordheim zu unternehmen.
Es war noch sehr frisch und der Tau glitzerte auf dem mit Spinnenweben verziertem und herbstlich rot gefärbtem Weinlaub. 
Ein wunderschönes Naturschauspiel, was binnen Sekunden vorbei war, als sich die Sonne durchgekämpft hatte und die morgendliche Magie des Lichtes verschwandt. 
Auf meinem Weg begegneten mir die ersten Urlauber, die gestärkt nach Ihrem Frühstück das Örtchen unsicher machten und auch viele Bewohner, allesamt wahnsinnig freundlich und dass man sich hier mit einem Lächeln einen guten Morgen wünschte, war ganz selbstverständlich. 
Und es wird einem sofort bewusst, dass man soviel gute Laune (besonders am Morgen) in der Stadt eher selten zu spüren bekommt.
In einer kleinen Bäckerei erwischte ich das letzte Mandelhörnchen und in der Vinothek DIVINO kann man nicht nur fantastischen Wein, leckere Schmankerl und wunderschöne Deko-Accessoires kaufen - ich bekam auch einen guten Coffee to Go (To Go dieses Mal, denn ich wollte ja zurück an den Strand). 
Die gegenüberliegende kleine hübsche Creperie hatte leider noch nicht geöffnet, sonst hätte ich ihr mit Sicherheit einen Besuch abgestattet.


Inzwischen hatte die Sonne den Morgennebel aufgelöst und zurück am Strand des Maines angekommen, schnappte ich mir den ersten Strandkorb und genoss mein zweites Frühstück mit Blick auf das Fährtreiben im Sonnenschein.
Die kleine Fähre fährt unermüdlich hin und her und für kleines Geld gelangt man so ohne grossen Umweg auf die andere Seite des Flusses nach Escherndorf (auch für Autos, Wohnmobile und Kleinfahrzeuge).
Und hier gibt´s richtig was zu sehen - die Touristen und Campingplatzgäste, die Einheimischen, Radfahrer - ein ständiges Kommen und Gehen.

Es war bereits mein dritter Besuch in Nordheim (und diese waren alle in diesem Jahr), was wohl ziemlich viel darüber aussagt, wie gut es uns hier gefällt. 
Das erste Mal zeigten uns Freunde, die in der Gegend schon oft mit Ihrem Wohnmobil unterwegs waren, dieses hübsche Fleckchen und im August waren wir mit noch mehr Freunden ziemlich spontan samt Kind und Kegel ein Wochenende campen auf dem Campingplatz Mainschleife im gegenüberliegenden Escherndorf. 
Das erste Mal Camping seit über einem Jahrzehnt und es war bis auf den wenigen Schlaf (irgendeiner hat nachts einen ganzen Wald "abgesägt" ;-)) ein wirklich wiederholungswürdiges Erlebnis.

Wir hatten das grosse Glück die halbe Wiese an der "Bucht" des Campingplatzes unser "Eigen" nennen zu dürfen, und so war der Badestrand samt Springseil ins Wasser direkt vor unserer Nase. 
Ein Fest für die Kinder und auch uns.
Mit einem Kanu haben wir nicht nur Wein aus Nordheim (die Vinothek Michael Büttner war hier unser erster Anlaufpunkt, wo es u.a. einen leckeren Silvaner und Bacchus zum fairen Preis in einem sehr stylischen Ambiente gibt) geholt, sondern sind auch auf dem Main gefahren und die Kids haben sich mit einem Stand Up Paddle im Wasser ausgetobt (natürlich unter Beaufsichtigung und mit Schwimmwesten, denn auch wenn hier die Strömung nicht so stark ist, man treibt schneller ab als man denkt).

Wer gern auf dem Campingplatz in Escherndorf übernachten/campen möchte findet HIER noch mehr Informationen. 
Natürlich gibt es aber auch viele hübsche Ferienwohnungen und Hotels in der Region, denn es lohnt sich nicht nur zum Weintrinken und Boot fahren vorbei zu kommen, man kann auch herrlich durch die Weinberge wandern oder mit dem Fahrrad fahren. 
Viele Heckenwirtschaften laden zum Verweilen ein und ein Ausflugsziel kann ich besonders empfehlen.


Ganz in der Nähe von Nordheim im Süden von Volkach liegt die idyllische Hallburg auf der Weininsel. 
Auf dem Weg zur Hallburg sollte man unbedingt einen Stopp in Sommerach einlegen und in den umliegenden Weinbergen entweder spazieren gehen oder Fahrrad fahren. 
Das macht nicht nur Spass, man wird auch mit einer fantastischen Aussicht belohnt.

Hallburg setzt sich aus der Burg Hallburg und dem danebengelegenen Gutshof zusammen. 
Im Juli haben wir auf unserer ersteigerten Oldtimerfahrt die Hallburg und den angeschlossenen Biergarten das erste Mal besucht und waren total begeistert.

Aufgrund eines Großbrandes im letzten Jahr wurden zwar die Innenräume des Erdgeschosses und ersten Stockes von Schloss Hallburg leider weitgehend zerstört, dennoch hatten es die Betreiber geschafft, in ihrem wunderschönen Biergarten mit herrlichem Blick nach wie vor zahlreiche Gäste anzulocken und gleichzeitig hervorragende Speisen anzubieten. 

Leider ist es momentan ganz ungewiss, wie es mit der dortigen Gastronomie weitergeht (denn offensichtlich ziehen sich die Renovierungsarbeiten länger hin als ursprünglich geplant). 
So ist der Biergarten zwar aktuell bei schönem Wetter von Mittwoch bis Sonntag (ab 12 Uhr) noch bis zum 29. Oktober geöffnet, jedoch hören dann die jetzige Wirtin und ihr Team leider nach 26 Jahren auf, was ich sehr sehr schade finde.
Ich hoffe, dass sich hierfür noch irgendwo ein "Schlupfloch" finden lässt, denn es ist wirklich wunderschön dort.


Der Hallburger Schlossberg selbst befindet sich im Alleinbesitz des Weinguts Graf von Schönborn und ist mit den Rebsorten Riesling und Silvaner bestockt. 
Der Hang ist herrlich nach Süden ausgerichtet und profitiert von fast mediterraner Wärme, die ich so wunderbar finde. 
Neben der Gutsanlage gehört zu Schloss Hallburg auch die Vinothek im Jägerhaus, in dem Weine sowie Sekte und Brände aller Betriebe des Grafen von Schönborn probiert und gekauft werden können. 
Ich persönlich mag sehr gerne den Graf von Schönborn Rotling (ich bin halt ein Roséfan) ein leichter und frischer Wein, der nach Sommer schmeckt.

Da ich nun schon beim Thema  Wein angelangt bin und irgendwie den Bogen zum Wohnzimmer kriegen muss ;-)) 
- ich habe einen neuen Lieblingsfarbton im Wohnzimmer !-

Das war mal eine Überleitung, oder? ;-))))

Die gelbgoldenen Kissen mussten weichen, denn ich bin momentan total verliebt in Beerentöne und die getrockneten Hortensien aus dem Vorgarten meiner Mama haben so eine wunderbare Farbe.
Damit sie nicht mit noch mehr Farben "erschlagen" werden und wirken können, bleiben die Kissenbezüge momentan bei neutralen Farben (weiss/grau) und als Windlichter habe ich die rauchsilber-transparenten Blossom Windlichter aus meinem Shop gewählt. 
Die zaubern abends eine ganz wundervolle Stimmung.
Eine kleines Heidekraut findet Platz in einem Windlicht in einem sattem Beerenton und der erste Stern-Kerzenhalter mit Glaseinsätzen durfte auch mit auf den Tisch.
Ansonsten hat sich nicht viel bei uns geändert, aber muss ja auch nicht - durch einige kleine Farbwechsel (Kissen/Decken/Blumen/Windlichter) lässt sich ja schliesslich schnell ein neuer Look kreieren.


Ab November wird es bei uns dann schon deutlich weihnachtlicher, denn es gibt so schöne Sachen, die demnächst in den Lieblingsidee Onlineshop kommen, da freue ich mich jetzt schon auf´s Fotografieren.

Aber zuvor machen wir ab dem 28.10. bis zum 05.11. eine kurze Versandpause (bestellt werden kann natürlich trotzdem), denn in Bayern sind Herbstferien und wir haben einiges vor.

Bis dahin wünsche ich Euch noch eine schönen Oktober mit möglichst vielen erlebnisreichen und gemütlichen kleinen Auszeiten.

Liebe Grüsse,

Anne

Bezugsquellen 
(enthält somit Werbung für meinen Lieblingsidee Shop):

Windlichter: HIER
beerenfarbenes Windlicht/Übertopf: HIER
orientalische silberne Dosen. HIER
Stern-Kerzenhalter: HIER
Kissenbezüge: HIER
Vase: HIER
Tische: selbst gestrichen (ehem. Ausstellungsstück)




28. September 2017

Unser herbstlich dekoriertes Wohn- und Esszimmer


Nachdem es hier auf dem Lieblingsidee Blog und auch auf den anderen Social Media Kanälen den Sommer über ziemlich ruhig war, geht es nun wieder los - mit neuen Bildern, DIY Projekten und dem ein oder anderen Rezept uuuund natürlich Urlaubs- und Reiseberichten, denn wir waren in den Ferien ein bisschen unterwegs und ich möchte das gern hier auf dem Blog teilen.

Vielleicht soviel vorab - es geht ans Meer nach Italien zum "Glamping" in einem Safari-Zelt und ich erzähle noch ein bisschen über unsere bisherigen Trips nach Venedig mit Kind, die übrigens (bis auf Wetter-Kapriolen) sehr entspannt waren. 
Doch dazu demnächst mehr.

Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal in der letzten Ferienwoche Anfang September Urlaub gemacht und hatten das grosse Glück, dem in Deutschland bereits einsetzenden Herbst in den Süden zu entfliehen. 
Umso heftiger erwischte uns dann die Umstellung nach der Rückkehr mit zeitigem Aufstehen (Schule), den kürzer werdenden Tagen mit weniger Licht und dem Gefühl, dass der Sommer nun wirklich vorbei ist und es mit grossen Schritten in die dunkle und kalte Jahreszeit geht.
Ich bin kein besonders grosser Fan vom Winter (ausser ich befinde mich mit meinen Lieben in den Bergen, es liegt Schnee und die Sonne strahlt vom blauen Himmel - na gut, so ein Glühweinstand ist auch ok ;-)))) und ich glaube, dass es etwas mit dem allgemeinen Wohlbefinden zu tun hat und dazu gehören bei mir einfach Licht und Wärme - hätten wir also eine Bodenheizung oder einen Kamin wäre ich wahrscheinlich der Jahreszeit etwas wohl gesonnener. 
Aber in unserer Altbauwohnung zieht es hier und da und die Stadtwerke klatschen wahrscheinlich jedes Mal begeistert in die Hände, wenn Sie uns Ihre Rechnung über die Heizkosten zusenden. 

Kurzum man verbringt also mit Beginn des Herbstes (gezwungenermassen) mehr Zeit drinnen und möchte sich das Wohnen so kuschlig und gemütlich wie möglich gestalten. Das weckt bei mir jedes Jahr auf´s Neue die Lust, etwas zu verändern. 
Dazu muss ich nicht viel Neues kaufen - manchmal reicht es einfach einige Möbel zu schubsen und man hat sofort neue Perspektiven.

Im Esszimmer ist (noch) nicht viel passiert, ausser das ein Strauss mit Gartenblumen auf dem Tisch Platz gefunden hat und die Sommerdeko so langsam auszieht.


Im Wohnzimmer hingegen hat mich letzte Woche die "Umräum-Wut" gepackt und so durfte das Sofa einmal ums Eck an eine Wand weiter rutschen, während der Fernseher nun gegenüber auf dem grossen weissen Sideboard seinen Platz gefunden hat.

Und ich habe mich wirklich gefragt, warum wir nicht eher alles umgestellt haben. 
Denn der einzige Grund war der TV-Anschluss und naja, vielleicht die dunkle Wand hinter dem Fernseher (die ihn optisch fast verschwinden liess) und dass auf der gegenüberliegenden Wand keine Steckdosen sind. 
Prinzipiell sind das keine Gründe und wo ein Wille ist, da ist auch ein Verlängerungskabel und ein Kabelschacht, den man flugs am Boden entlang verlegt. Vor den entstandenen Kabelsalat (an der Verlängerungs-Steckdose) stellt man einfach einen grossen Korb mit Decken und Kissen - man dekoriert das Kabelwirrwarr sozusagen einfach weg - und ist fertig! 
Wie praktisch. 

Na gut, ich bin natürlich noch nicht fertig, denn so "schicke und unscheinbare" TV-Zusatzgeräte wie der Kabel-Receiver und die Playstation brauchen noch einen besseren Platz (deswegen gibt´s noch kein Foto an dieser Stelle). denn da ist mir einfach noch nix G´scheits eingefallen. 

Also gibt es zunächst die andere Seite des Wohnzimmers.


Durch das Umräumen haben wir übrigens viel mehr Platz im Wohnzimmer gewonnen und die Aussicht auf den Balkon ist auch um einiges schöner als vorher.

Kaum hatte ich die Möbel in diesem Zimmer umgestellt, rückte mein Blick auf die anderen Räume und naja, zunächst wird es eine kleine Veränderung im Esszimmer geben - dafür wird hier nebenbei  fleissig gesägt, geschraubt, geschliffen und gestrichen. 

Unsere Wohnung ist nicht so gross wie vielleicht mancher denkt - umso funktionaler möchte ich sie gestalten und mich auch von einigen Dingen trennen - das ist ein Prozess, der etwas dauert (zumal wir nicht permanent Zeit dafür haben), aber wir sind auf einem guten Weg.


Mit einer überschwänglichen herbstlichen Dekoration der Räume halte ich mich gern etwas zurück - einige kleine weisse Kürbisse, Mini-Heidekraut, Hagebutten und Astern aus dem Garten, dazu  Windlichter mit zartem Relief und warme Töne in Form von Kissenbezügen, Fellen oder auch Holztabletts müssen vorerst reichen.

In den letzten Tagen wurden wir hier in Mittelfranken mit viel Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen verwöhnt  - das tut so gut - und da es heute noch einmal so schön ist, werde ich jetzt die Zeit nutzen und die nächsten ein bis zwei Stunden mit Schleifen und Streichen des neuen DIY-Projektes im Garten verbringen.
 So kann das Streichwerk hoffentlich bis morgen durchtrocknen und dann fertig gebaut werden.
Ich bin schon sehr gespannt, ob das alles so klappt, wie wir uns das vorstellen.
Also dranbleiben ;-)

Bis dahin wünsche ich Euch schöne Herbsttage.

Liebe Grüsse 

Anne

Werbung (in eigener Sache): 
Viele liebevoll ausgesuchte Dekorationsaccessoires findet ihr auch bei mir im Lieblingsidee Onlineshop (oder beim Showroom Shopping in Erlangen).

Nachfolgend einige Links zu den Produkten im Shop:

Madam Stoltz Kartenhalter, Dose mit rosa Farbverlauf und Vase: HIER
Schwarze glänzende Metall-Wandregale: HIER
weisse Boho-Kissenbezüge mit Stickerei: HIER
kleine weisse Vase: HIER
Deko Teller aus Teak: HIER
Windlichter: HIER
orientalisches Dosen-Set: HIER
gemusterter Baumwoll-Teppich (Wohnzimmer): HIER





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...