27. Februar 2012

Ausflugstipps für Garmisch-Partenkirchen - Excursion tips for Garmisch-Partenkirchen

Letztes Wochenende haben wir einen spontanen Ausflug zur Schwiegermama nach Garmisch unternommen. Schlitten und Zipfelbob eingepackt - auf dem Weg noch einen kleinen Abstecher nach Ingolstadt Village - und ab in die Berge zum Kurzurlaub.
Wir hatten traumhaftes Wetter - Sonne, noch genügend Schnee zum Skifahren oder Rodeln und Temperaturen um 10 Grad.
Jeden Freitag ist bis 13 Uhr in der Garmischer Fußgängerzone Wochenmarkt und da kann man allerlei Leckereien und regionale Spezialitäten kaufen. Dieses Mal gab es zusätzlich noch einen kleinen französischen Markt mit Crepes, Macarons, Käse und anderen Köstlichkeiten.

Zum Mittag empfehle ich eine Pause - wenn man Glück hat im Liegestuhl - am Mohrenplatz bei einem Aperol Spritz oder einem Hugo (wird es das In-Getränk 2012?) zu genießen. Hier kann man sich hervorragend entspannen und herrlich die vorbeilaufenden Leute beobachten. 
Am Nachmittag haben wir uns schließlich die Schlitten geschnappt und sind mit der Bahn auf den Eckbauer gefahren. Eine viertel Stunde später oben angekommen, kann man entweder das herrliche Bergpanorama genießen oder gleich den nächsten Hügel mit dem Schlitten runterfahren. Hier lässt es sich prima mit kleinen Kindern rodeln. Die "Piste" ist breit und nicht zu steil. Nur 5 - 10 Gehminuten entfernt liegt eine Hütte, bei der man eine tolle Aussicht auf einer schönen Terrasse hat und auch etwas zum Essen bekommt.
Die Abfahrt des Eckbauers - das ist inzwischen eine gute Rodelstrecke, auf die sich kaum ein Skifahrer verirrt - haben wir ohne unseren 4-jährigen Zwerg unternommen. Das wäre noch etwas zu schnell meiner Meinung nach.
Dafür gibt´s zum Glück ja die Oma, die zusammen mit dem Enkel mit der Eckbauerbahn (click) zurück ins Tal fährt. Die letzte Talfahrt ist in den Wintermonaten um halb fünf, die sollte man dann möglichst nicht verpassen.
Wer noch einen Tag mehr Zeit hat und nicht soviel laufen oder wandern möchte, der kann auch einen Ausflug zum Gschwandnerbauer oder der Gamshütte unternehmen. Der Weg ist gut für kleine Kinder geeignet (vielleicht zur Sicherheit ein paar Motivations-Gummibärchen einpacken) und nicht zu weit, im Wirtshaus gibt´s den berühmten Topfenstrudel mit Apfelmus (eine halbe Portion ist schon riesig), aber auch was Herzhaftes zu essen. Sehr lecker. 
Gegenüber kann man prima rodeln (am Gschwanderbauer stehen auch eine Handvoll Minibobs bereit zum leihen).  Auch abwärts zum Parkplatz ist Rodeln möglich, wenn es nicht zu vereist ist. Wir hatten Glück und man konnte fast bis unten durchfahren. 


Ein herrliches Wochenende. Wer noch einen Tipp, besonders für Ausflüge mit kleinen Kindern sucht, kann sich gerne bei mir melden.

Viele Grüsse









Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...